Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Konzept flexible Schuleingangsphase

1. Ausgangslage

Die Erich Kästner-Schule (EKS) ist die einzige öffentliche Schule des Darmstädter Stadtteils Kranichstein und wird ausschließlich von Kindern aus dem Einzugsgebiet Kranichstein besucht. Der Stadtteil, der als sozialer Brennpunkt gilt, ist geprägt von sozialen, gesellschaftlichen, sprachlichen, kulturellen sowie religiösen Gegensätzen. Neben einem großen Anteil sozial schwacher Familien, die vorwiegend in Hochhäusern leben, wohnt die überwiegend deutsche Mittelschicht in Reihen- bzw. Einfamilienhäusern. Durch die seit den 80er Jahren bis in die Mitte der 90er Jahre betriebene, ungesteuerte Ansiedlungspolitik liegt der Migrantenanteil Kranichsteins mit rund 25% deutlich über dem Darmstädter Wert. In dem Stadtteil, in dem zurzeit 11.500 Einwohner wohnen, leben Menschen aus rund 80 verschiedenen Nationen. Die fünf- bis sechszügige Grundschule der EKS besuchen circa 460 Schüler aus 40 verschiedener Nationen. Die sprachliche, kulturelle sowie soziale Heterogenität stellt für die Lehrerschaft eine große pädagogische Herausforderung dar.

...

Auszug aus der Datei konzept_flex.pdf